Neues aus der MFA

Nachkriegsmonologe im März und Juni 2021

Die mfa-Master Klassen 20-21 haben unter der Leitung von Evelyn Plank und Jacob Loerbroks die folgenden Nachkriegsmonologe erarbeitet:

Melanie Schlüchtermann
ANTIGONE
aus Antigone
von J.Anouilh

Romina Krattenmacher
FRANZISKA
aus Fuhrmann Henschel
von G.Hauptmann

Rebecca Ross
LIZZIE
aus Ein Eremit wird entdeckt
von J.Saunders

Henny Best
GWENDOLIN
aus Bunbury
von O.Wilde

Burak Yesilyurt
JEAN COCTEAU
aus Ich hab’ sie verloren
von J.Cocteau

Markus Prihoda
ASTROW
aus Onkel Wanja
von A.Tschechow

Annabelle Bonner
SALOME
aus Salome
von O.Wilde

Andreas Langegger
SELBSTMÖRDER
aus Der Selbstmörder
von N.Erdmann

Yasemin Delikan
FRAU
aus Phantom von Marseille
von J.Cocteau

Christoph Mack
BAAL
aus Baal
von B.Brecht

Maria Preis
LJUBOW ANDREJEWNA RANJEWSKAJA
aus Der Kirschgarten
von A.Tschechow

Nicolai Mondschein
ASTROW
aus Onkel Wanja
von A.Tschechow

Julia Sellmer
NINA
aus Die Möwe
von A.Tschechow

Tobias Kerscher
BECKMANN
aus Draussen vor der Tür
von W.Borchert

Angela Herder
NINA
aus Die Möwe
von A.Tschechow

Evelyn Anna Schmid
JULIE
aus Fräulein Julie
von A.Strindberg

Viky Lerbas
NASTJA
aus Nachtasyl
von M.Gorki

Fritz Lordick 
DER SOHN
aus Der Pelikan
von A.Strindberg

Marla Friesewinkel
SALOMÉ
aus Salomé
von O.Wilde

Jonathan Joèl Albrecht
LUKA
aus Nachtasyl
von M.Gorki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.