Schauspielausbildung an der mfa – Allgemeine Infos

An der mfa bekommt jeder Schüler und jede Schülerin in einem gemeinschaftlichen Umfeld die individuelle Unterstützung, die sie/er für ihre/seine persönliche Entwicklung zum Schauspieler oder zur Schauspielerin benötigt. Viele unserer Schüler und Schülerinnen bauen professionelle Beziehungen zueinander auf, von denen sie besonders in der Zeit nach der Ausbildung weiter profitieren. Je nach Ausbildungsgrad erhalten die Absolventen und Absolventinnen der mfa den Berufsabschluss: Schauspieler/in. Um die Interne Wertigkeit zu klären haben wir unsere Abschlüsse intern umbenannt und die Absolventen und Absolventinnen erhalten folgende Abschlüsse, die aufeinander aufbauen:

mfa-Bachelor (interne Bezeichnung):

Die Ausbildung zum mfa-Bachelor dauert drei Jahre. Erfolgreiche Absolventen und Absolventinnen verlassen uns als Staatlich anerkannte Schauspieler/in für Film- und Fernsehen. Zusätzlich erhält jeder Absolvent/jede Absolventin ein professionell produziertes Demoband, mit dem sie sich bei Agenturen und Caster/innen vorstellen können. Darüber hinaus hat jeder Schüler/jede Schülerin ab dem zweiten Ausbildungsjahr die Möglichkeit, sich auf unserem Portal mfa-Talents als Nachwuchsschauspieler/in zu präsentieren und für seriöse Einsteiger-/Castings vermitteln zu lassen.

=>=> ZUR BEWERBUNG mfa-Bachelor <=<=

mfa-Master (interne Bezeichnung):

Die Ausbildung zum mfa-Master dauert vier Jahre. Erfolgreiche Absolventen/Absolventinnen verlassen uns als Staatlich anerkannte Schauspieler/innen für Film- und Fernsehen und erhalten zusätzlich die Bühnenreife. Darüber hinaus erhält jeder Absolvent und jede Absolventin ein professionell produziertes Demoband, mit dem sie sich bei Agenturen und Caster/innen vorstellen können. Die Bühnenreife qualifiziert gleichzeitig zur Aufnahme bei der ZAV und zur Teilnahme an der Siegelverleihung, einer Qualitätsprüfung für Absolventen/innen privater Schauspielschulen. Die Siegelverleihung wird vom Verband deutschsprachiger privater Schauspielschulen (VdpS) veranstaltet und ist eine reine Exzellenzprüfung. Mit dem Siegel ausgezeichnete Teilnehmer/innen haben die Möglichkeit, umgehend an Intendantenvorsprechen in ganz Deutschland sowie an der Paritätischen Prüfung in Österreich teilzunehmen. Ausgewählte Abslovent/innen des mfa-Masters erhalten ebenfalls die Möglichkeit, bei einer mfa-Spielfilmproduktion mitzuwirken. Weiterhin hat jeder Schüler/jede Schülerin ab dem zweiten Ausbildungsjahr die Möglichkeit, sich auf unserem Portal mfa-Talents als Nachwuchsschauspieler/in zu präsentieren und für seriöse Einsteiger-/Castings vermitteln zu lassen.

=>=> ZUR BEWERBUNG mfa-Master <=<=

Aufjahr-Film:

Mit dem Aufbaujahr-Film können sich ausgebildete Schauspieler/innen, die noch keinerlei Kamera-Erfahrung gemacht haben, auf das Schauspiel vor der Kamera vorbereiten und spezialisieren. Zum Abschluss erhält jeder Absolvent/jede Absolventin ein professionell produziertes Demoband, mit dem sie sich bei Agenturen und Caster/innen vorstellen können. Auch ausgewählte Absolventen/innen des Aufbaujahrs Film haben die Möglichkeit, bei einer mfa-Spielfilmproduktion mitzuwirken.

=>=> ZUR BEWERBUNG Aufbaujahr Film <=<=

Aufbaujahr-Bühne:

Im Aufbaujahr Bühne können externe Absolvent/innen ihr Bühnenschauspiel weiter spezialisieren und die Bühnenreife erlangen. Auch sie sind somit zur Aufnahme bei der ZAV und zur Teilnahme an der Siegelverleihung qualifiziert. Auch ausgewählte Absolvent/innen des Aufbaujahres Bühne haben die Möglichkeit, bei einer mfa-Spielfilmproduktion mitzuwirken.

=>=> ZUR BEWERBUNG Aufbaujahr Bühne <=<=

Die Schauspielausbildung an der mfa ist einzigartig, die Schüler kommen mit einer unglaublichen Erfahrung aus der Schule, sowohl von Dreharbeiten, als auch auf der Bühne, wie ich es von keinen anderen Schauspielschülern kenne.
(Dirk Regel, Regisseur)

„Hear The Silence“ is a 2016 film produced by the München Film Academy for their end-of-year exam. It’s a student film but you would never know it based on the high quality. The script is tight and pulls you in. The acting is far superior than what I would expect from a film school. The directing is top notch and camera work is above par. Whatever curriculum the München film Academy is teaching, they’re teaching it right.“  Nik Holmann on nerdly.co.uk // imdb

Der Schauspielunterricht an der mfa orientiert sich am amerikanischen Konzept, mit der Meisner Technik – eine der bedeutendsten Techniken des modernen Schauspielunterrichts – als Ausbildungsbasis. Sanford Meisner zog seine Erfahrungen zum einen aus der Arbeit am Group Theatre, an dem er zusammen mit Stella Adler, Lee Strasberg sowie mit Harold Clurmann spielte, und zum anderem aus den Theorien des russischen Schauspiellehrers Constantin Stanislavsky. Im Zentrum der von Meisner entwickelten Technik steht das ’wahrhaftige, echte Erleben’ des Schauspielers oder der Schauspielerin der ’fiktiven Umstände’ in denen sie sich befinden. Nur dann ist die Person in der Lage authentisch zu sein und den Zuschauer/die Zuschauerin zu berühren. (Genauere Details unter Meisner Technik).

Acting is living truthfully under given, imaginary circumstances.
(Sanford Meisner, *1905 – †1997, Group Theatre & Neighbourhood Playhouse, New York)

Weitere Techniken, die an der mfa unterrichtet werden, sind die von Lee Strasberg, Stella Adler, Uta Hagen, Mikhail Chekhov/George Shdanoff und Stimmunterricht nach Linklater. Darüber hinaus werden unsere Schüler/innen in Sprecherziehung, Gesang, Körperbildung, Film- und Theatergeschichte, sowie allgemeinbildenden Fächern ausgebildet.

Das moderne Ausbildungskonzept der mfa wurde von Regisseur und Schulgründer Lou Binder entwickelt und von ihm im Jahr 2007 nach Deutschland gebracht. Es beruht einerseits auf den umfangreichen Erfahrungen, die Lou in über 25 Jahren nationaler und internationaler Film und Fernseharbeit gesammelt hat. Andererseits hatte seine teilweise langjährige Zusammenarbeit mit renommierten Schauspiellehrern und Schauspiellehrerinnen, wie z.B. Larry Silverberg, Jacqueline McClintock, Robert Castle, CC. Courtney u.v.a., Einfluss auf die Gestaltung der Ausbildungsstruktur. Das von Lou entwickelte Konzept setzt die Meisner Technik als Grundlage des Schauspielunterrichtes ein und verbindet diese mit weiteren, modernen Schauspieltechniken und vor allem mit viel Spielpraxis, sowohl auf der Bühne als auch vor der Kamera. Mehr zur Lou siehe hier.

Die mfa ist Mitglied im Verband deutschsprachiger privater Schauspielschulen e.V., VdpS.

[elfsight_instagram_feed id=“1″]

Anmelden

Passwort vergessen?

Ein Kundenkonto eröffnen?

Buchungen

Dein Warenkorb ist gegenwärtig leer.

gdpr-image
This website uses cookies to improve your experience. By using this website you agree to our Data Protection Policy.
Read more