München Film Akademie

Camera Acting/Text - und Szenenanalyse

Steckbrief
Dozent
Kosten
980 €
max. Teilnehmer
12
nächster Kurs
30.07.2018 bis 24.08.2018

In diesem Jahr bieten wir Camera Acting und Szenenanalyse in einem Kurs an, da die beiden Inhalte zwingend zusammen gehören. Dieser Kurs ist Teil des 3 Monatskurses, der auch zu günstigeren Konditionen zusammen gebucht werden kann.

 

Camera Acting

Der Unterricht wird den Teilnehmern ermöglichen, sich selbst vor der Kamera besser einschätzen zu können, ihre Technik zu verbessern und ihre Sinne für Rollen weiter zu schärfen. Hauptziel in diesem Teil des Kurses ist es, eine Transparenz vor der Kamera zu erreichen und zu lernen, sich auf den Spielpartner zu konzentrieren und die Technik des Drehens zu vergessen. Sie werden durch Übungen lernen können, wahrhaftig zu reagieren und zu agieren und somit "im Moment" zu sein.

Die Techniken des Schauspielens werden im Camera Acting durch tägliche Szenenarbeit vermittelt, eingeübt und vertieft. Dazu gehört die Arbeit mit Aktionsverben, Zielen und Aufgaben. Weitere Lerninhalte sind: Subtexte über Texten üben, das Verständnis für Choreographie ausbauen, das Spiel mit Requisiten. In diesem Kurs werden Ihnen Ihre eigenen Fähigkeiten und Möglichkeiten beim unkontinuierlichen Drehen einer Szene gegenwärtig. Risiken und vor allem Chancen bei der Zusammenarbeit mit dem Regisseur bzw. der Regisseurin werden ermittelt und das Wissen darüber ausgebaut. Erfahrene Dozenten aus der Praxis trainieren Sie mit den bewährtesten Übungen in diesem Bereich und verbessern Ihre schauspielerischen Fähigkeiten durch fortgesetztes Videofeedback, damit jeder Teilnehmer bzw. jede Teilnehmerin danach freier vor der Kamera zu agieren weiß.

 

Text – und Szenenanalyse,


Was für Möglichkeiten bietet und wozu genau braucht man eine genaue Szenenanalyse?
Die für den Schauspieler zu lebende Figur ist im Text festgelegt. Charaktereigenschaften, Ziele, Nöte, Ängste kurzum alles was die Verhaltensweisen und Handlungen der Figur ausmacht. Eine genaue Analyse des Textes ermöglicht es dem Schauspieler die Figur in seiner Gänze zu begreifen und sie zu leben. Wenn man mit der Analyse schlampig umgeht, erfüllt man nur einen Teil des Potentials und vergibt die Chancen die in ihr stecken.
Lou Binder hat eine, auf den Ideen von Stella Adler, Uta Hagen, Mikhail Chekov und Judith Weston basierende Text – und Szenenanalyse entwickelt, die dem Schauspieler ein Perfektes Handwerksmittel an die Hand gibt um Rollen und Figuren zu begreifen.

Jedem Text, egal ob Shakespeare, Sartre oder Allen Ball, liegen bestimmte dramaturgische Muster zu Grunde, die wenn man sie begreift für den Schauspieler in spielbare Handlungen zu übersetzen sind.
Die Schauspieler erlernen in diesem Kurs, eine in 27 Punkte aufgegliederte Analysetechnik, die auf jeden Text, für jedes Genre anzuwenden ist und den Schauspieler soweit bringt sogar klar zu erkennen wo man sich in welchem Bezug zum Raum und zum Szenenpartner, an welcher Stelle der Szene befindet.
Mit dieser Analyse ist man sowohl für jeden Dreh, als auch für jedes Casting bestens gerüstet.

 

Der Unterricht findet Montags bis Freitags von 10:00 - 17:00 Uhr statt.